Pain d’Épi
Französische Gourmet-Baguettes in Ährenform

0 0
  • Teilen
  • 1.018 x angesehen
  • Gefällt 45
  • Vorbereitung: ca. 1 h / Ruhezeit insg. ca. 26 h / Backzeit ca. 25 Min.
  • Portion(en) 4
  • Medium
  • 250°C und 220°C Ober-/ Unterhitze
Pain d’Épi

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Zutaten

Mengenrechner
Dieses Rezept ist geeignet für 4 Brot-Stangen
Für den Vorteig:
170 g Dinkelmehl, Typ 630
4 g frische Hefe
170 g zimmerwarmes Wasser
Für den Hauptteig:
300 g Dinkelmehl, Typ 630
40 g Dinkelvollkornmehl
5 g frische Hefe
3 g Backmalz
150 ml Wasser
13 g Salz
außerdem:
etwas Öl, Grieß und Dinkelmehl Falls du kein Griess zur Hand hast, funktioniert auch normales Mehl.
1 EL Sesam
1 EL schwarzer Sesam

Rezept merken

Hey, wenn du dieses Rezept in einem eigenen Rezeptbuch merken und speichern möchtest, log dich einfach ein oder ein leg ein kostenloses Miezen-Konto bei uns an.

So lassen sich eigene, private Rezeptbücher mit deinen Miezen-Lieblingsrezepten anlegen, merken und sammeln.

Pinky-Swear: Wir geben deine Daten nicht weiter, du hast jederzeit das Recht, deine Daten bei uns zu löschen.

Alles was du benötigst, ist ein leckerer Baguette-Teig und eine Schere :) Wir zeigen dir, wie das Rezept funktioniert.

Bewusst leben:
  • Laktosefrei
  • Ohne Ei
  • Ohne Zucker
  • Ruhezeit über Nacht
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

  • Dieses Rezept ist geeignet für 4 Brot-Stangen

  • Für den Vorteig:

  • Für den Hauptteig:

  • außerdem:

Das Rezept

Teilen

Heute verschlägt es uns erneut nach Frankreich… Wir Küchen-Miezen sind große Freunde von hübschen Nahrungsmitteln und da lohnt sich ein Blick rüber zu unseren Nachbarn: Pain d’Épi ist ein französisches Baguette, Épi heißt übersetzt „Ähre“.  Das Baguette wird vor dem Backen in regelmäßigen Abständen mit der Schere eingeschnitten und erhält so seine charakteristische Getreideähren-Form.

Dieses Rezept braucht etwas Geduld. Dein Pain d’Épi-Teig wird 1-2 Tage vor dem eigentlichen Backen angesetzt und muss – mit Unterbrechungen – über 24 Stunden gehen, bis es gebacken wird. Es hört sich nach einer sehr langen Zeit an – aber die eigentlichen Schritte, in denen du produktiv am Rezept arbeitest, sind sehr überschaubar.

Warum wir uns immer wieder für solche langen Reifezeiten bei unseren Broten entscheiden? Nicht, weil uns langweilig ist 😉 Es gibt sicherlich auch kürzere Rezepte. Aber wir haben schon so viele Rezepte getestet und uns fasziniert das Aroma, dass nach einer längeren Reifezeit entsteht. Der Spruch „Gut Ding will Weile haben“ passt hier wie die Faust auf’s Auge: Du wirst du mit einem köstlichen und vor allem knusprigen Baguette belohnt.

Dein Pain d’Épi schmeckt perfekt zum Frühstück oder eignet sich als Mitbringsel zu einer Grillparty. Es ist „gästekompatibel“: Die kleinen Ähren lassen sich bequem abbrechen und wie kleine Brötchen vernaschen.

Dieses Baguette-Rezept ist inspiriert von unserem Kollegen Lutz Geissler vom Plötzblog.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbacken 🙂

(Bisher 1.018 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!
ca. 5 Min. + 12 h Ruhezeit

Vorteig herstellen

Verrühr in einer Schüssel das Mehl, die Hefe und das Wasser und deck die Schüssel mit Frischhaltefolie ab. Lass den Teig ca. 12 Stunden oder über Nacht an einem ruhigen Ort bei Zimmertemperatur reifen.

2
Erledigt!
ca. 20 Min. + 2 h Ruhezeit

Pain d'Épi-Teig herstellen

Gib das Dinkel- und Vollkornmehl, die Hefe, das Malz und das Wasser in die Schüssel deiner Küchenmaschine, füg deinen Vorteig hinzu und knete alles erst 5 Minuten auf niedriger Stufe, dann 5 Minuten auf hoher Stufe durch.

Gib das Salz hinzu und knete alles noch einmal 3 Minuten auf hoher Stufe durch. Dein Teig sollte sich nun gut dehnen lassen. Pinsel nun eine Schüssel mit Öl aus und gib deine Teigkugel hinein. Deck sie mit Frischhaltefolie ab und lass den Teig für mind. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen.

3
Erledigt!
ca. 15 Min. + 30 Min. + 12 h Ruhezeit

Baguettes formen

Bestreu deine Arbeitsfläche mit etwas Grieß und teile deinen Pain d'Épi-Teig nach der Ruhezeit in 4 gleich große Teile.

Form jedes Teil erst zu einem Rechteck und zieh es anschließend etwas in die Länge. Deck deinen Teig mit einem Leinentuch ab und lass die Rechtecke ca. 30 Min. ruhen.

Roll jedes Rechteck anschließend flach aus. Schlag erst die eine Längsseite, dann die andere zur Mitte ein und form deinen Teig in blechlange Baguettes-Stangen.

Sieb auf ein Leinentuch etwas Mehl und leg die Brotteige fächerartig in das Tuch.
Deck den Teig ab und lass den Teig ca. 30 Minuten ruhen. Stell ihn anschließend für ca. 12 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

4
Erledigt!
ca. 20 Min. + 25 Min. Backzeit

Pain d'Épi-Teig einschneiden und backen

Hol deine gereiften Baguettes aus dem Kühlschrank. Heiz deinen Backofen auf 250°C Ober-/ Unterhitze vor.

Leg deine Baguettes mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, besieb sie mit Mehl und schneid sie mit einer Schere mehrfach schräg ein. Verteil die entstandenen Zipfel nun abwechselnd nach links und rechts.

Besprüh sie etwas mit Wasser, bestreu sie mit Sesam und schieb sie für 10 Minuten in den Ofen. Reduzier die Temperatur auf 225°C und back sie ca. 12-15 Minuten fertig. Hol sie raus und kühl sie auf einem Gitter vollständig aus.

Und dann? Ist dein Pain d'Épi fertig und kann mit Stolz verknuspert werden :-) Bon Appétit!

Katja

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann erzähl uns, wie es dir gefallen hat - wir freuen uns von dir zu lesen :)
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Tartelette au Citron · Zitronentarte
Vorheriges Rezept
Tartelettes au Citron
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Zimtschnecken
Nächstes Rezept
Zimtschnecken
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Tartelette au Citron · Zitronentarte
Vorheriges Rezept
Tartelettes au Citron
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Zimtschnecken
Nächstes Rezept
Zimtschnecken

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)