Mini Zimt-Babkas
Kleine Zimtknoten aus der Cupcake-Backform

0 1
  • Teilen
  • 213 x angesehen
  • Gefällt 47
  • 50 Min. + 105 Min. oder ca. 12-15 h Ruhezeit + 15-20 Min. Backzeit
  • Portion(en) 24
  • Medium
  • vorgeheizt: 200°C Ober-/ Unterhitze, Backtemperatur: 230°C
Mini Zimt-Babkas

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Zutaten

Mengenrechner
Dieses Rezept ergibt 24 Mini Zimt-Babkas
Für den Hefeteig
200 ml frische Vollmilch
25 g oder 1 g frische Hefe Nimm 25 g, wenn es schnell gehen soll (45 + 60 Min. Ruhezeit). Wenn du Zeit und nur wenig Hefe hast, nimm 1 g und lass den Teig 1 Std. über Nacht gehen.
200 g zimmerwarme Butter
2 zimmerwarme Ei(er) Größe M
600 g Dinkelmehl, Typ 630
50 g Zucker
10 g Salz
Für die Füllung
200 g zimmerwarme Butter
350 g brauner Zucker
2-3 TL Ceylon-Zimt
1 Messerspitze gemahlene Bourbon-Vanille z. B. von Tali oder Dr. Oetker. Alternativ geht auch ein kleiner Klecks Vanillepaste.
1 Prise Salz
Zum Bepinseln: 1 geschlagenes Ei
Außerdem: Backform für Cupcakes, scharfes Messer, etwas Puderzucker nach Gusto zum Dekorieren.

Rezept merken

Hey, wenn du dieses Rezept in einem eigenen Rezeptbuch merken und speichern möchtest, log dich einfach ein oder ein leg ein kostenloses Miezen-Konto bei uns an.

So lassen sich eigene, private Rezeptbücher mit deinen Miezen-Lieblingsrezepten anlegen, merken und sammeln.

Pinky-Swear: Wir geben deine Daten nicht weiter, du hast jederzeit das Recht, deine Daten bei uns zu löschen.

Der Trick lautet: Teig einschlagen, in Streifen schneiden und flechten.

Bewusst leben:
  • Ohne Nüsse
  • Vegetarisch
Land:

Zutaten

  • Dieses Rezept ergibt 24 Mini Zimt-Babkas

  • Für den Hefeteig

  • Für die Füllung

  • Zum Bepinseln: 1 geschlagenes Ei

  • Außerdem: Backform für Cupcakes, scharfes Messer, etwas Puderzucker nach Gusto zum Dekorieren.

Das Rezept

Teilen

Hmm… Wie das duftet! Eine der beiden Küchen-Miezen ist aktuell der jüdischen Küche verfallen und probiert viel herum. Heute gibt es von uns kleine Zimt-Babkas, die du bequem in einer Cupcake-Backform backen kannst. Sie sehen fein-köstlich aus und duften ganz hervorragend.

Doch was ist jetzt Babka? Wikipedia sagt dazu: Babka oder Bobka, auch bekannt als Baba ist der Name eines aus Mittel-/Osteuropa stammenden, süßen Hefekuchen. (…) Eine weitere Version des Babka geht auf die Tradition der Juden in Osteuropa zurück. Sie wurde nach 1945 in nordamerikanischen Städten mit hoher jüdischer Bevölkerung sehr populär, z. B. Montreal, New York, Chicago, Miami und Toronto. Dieser Babka wird aus zwei ineinander verschlungenen Hefezöpfen gemacht und wird traditionell in einer hohen Kastenform gebacken. Der Kuchen ist meist gefüllt mit Zimt oder Schokolade. Gewöhnlich ist er obendrauf mit Streuseln dekoriert. Der vergleichbare Kuchen kokosh ist ebenfalls sehr populär in jüdischen Bäckereien.

Wieder was gelernt! 🙂 Unsere Mini-Babkas erhalten ihre Form durch das Flechten des Teiges. Wenn du die Zimt-Babkas in einer Metall-Backform backst, karamellisiert der Zucker mit der Butter und gibt dem süßen Hefeteig einen schönen Crunch. Sie lassen sich warm oder kalt vernaschen, mit oder ohne etwas Puderzucker oben drauf.

Übrigens: Wir sind schon länger von der 1-g-frische-Hefe-Methode angetan, allerdings brauchst du dann auch entsprechend deutlich länger Zeit in der Vorbereitung. Je weniger Hefe du nimmst, desto länger muss dein Teig ruhen. Er schmeckt uns so aber deutlich besser und Hefe ist aktuell ohnehin ein rares Gut. Wenn du es eilig hast, nimm einfach die normale Menge Hefe (für 24 Mini Babkas sind es 25 g auf 600 g Mehl). Dann braucht dein Teig „nur“ 45 + 60 Min. Ruhezeit. Wenn du Zeit hast, bereite den Teig am Vorabend mit 1g Hefe zu und lass ihn über Nacht rund 12 Stunden gehen.

So gesehen ist dieses Rezept für jeden geeignet: Gourmet-Faulpelze wie uns und Schmackofatz-Ungeduldige. 🙂

„Was mach ich denn mit dem Rest der Hefe?“ Schnapp dir ein Glas mit Schraubdeckel, koch es aus, lass es abkühlen, brösel die Hefe hinein, verschließ das Glas und dann ab damit ins Gefrierfach. Die Hefe hält sich so gefühlt ewig und lässt sich gut auftauen.

Und nun: Hier kommt das Rezept der Mini-Zimt-Babkas!

 

(Bisher 213 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!
ca. 15 Min. + Ruhezeit (45 Min. oder über Nacht)

Hefeteig vorbereiten

Erwärm deine Milch etwas (sie soll nur lauwarm sein). Gib einen Teelöffel des Zuckers zur Milch und rühr die frische Hefe unter. Stell alles ein paar Minuten beiseite.

Derweil in einer Schüssel: Misch das Mehl mit dem Zucker und dem Salz. Würfel die Butter und gib sie mit dem Ei und der Hefe-Milch dazu. Stell dein Rührgerät an und vermisch alles ca. 3 Minuten auf kleinster Stufe. Gib dann ein wenig Speed dazu und 10 Minuten auf mittlerer Stufe, bis er glänzt und sich von allen Seiten deiner Schüssel löst.

Deck die Schüssel ab. Wenn du die schnelle Variante der Zimt-Babkas machst: lass den Teig zugedeckt rund 45 Minuten gehen, bis er sich verdoppelt hat. Wenn du die langsame Version der Babkas machst, kannst du die Schüssel jetzt zudecken und über Nacht oder ca. 12-15 Stunden gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.

2
Erledigt!
ca. 5 Min.

Füllung vorbereiten

Für die schnelle Variante: Mach jetzt weiter und gib alle Zutaten in eine Schüssel und rühr sie ca. 5 Minuten cremig.

Für die langsame Variante: mach genau dasselbe - nur eben am nächsten Tag, kurz bevor du den Hefeteig weiter verwendest.

3
Erledigt!
ca. 10 Min.

Hefeteig ausrollen und füllen

Gib deinen Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche und roll sie zu einem Rechteck aus (Wichtig: er sollte im Querformat vor dir liegen). Bei einer Höhe von 3 bis 4 mm haben wir eine Fläche von ca. 70 x 50 cm rausbekommen.

Verteil die Füllung dünn darüber. Wir haben einen Spachtel dafür benutzt, du kannst aber auch einen Einweghandschuh anziehen und die Paste mit der Hand verstreichen.

Schneid die krummen Kanten mit einem Messer ab.

4
Erledigt!
ca. 10 Min.

Hefeteig falten und schneiden

Und jetzt wird gefaltet: Schnapp dir die untere Kante und falte das untere Drittel auf das mittlere Drittel des Teiges. Dann nimmst du dir die obere Kante des Teiges und faltest sie von oben auf die soeben gefaltete Fläche. Du erhältst einen Teigstreifen, der aus drei Teiglagen besteht. (Schau mal aufs Foto.)

Dann: Nimm dir ein scharfes Messer oder einen Pizzaschneider und schneid ca. 4 cm dicke Streifen.

Diese Streifen schneidest du abermals in 3 Streifen, ohne sie zu zerteilen. (Blick aufs Foto.)

5
Erledigt!
ca. 10 Min.

Hefeteig flechten

Schnapp dir einen der zerteilten Streifen und flechte ihn. Roll ihn zusammen und gib ihn dann in die Cupcake-Form. Unsere Form ist beschichtet, wir haben sie nicht nochmal zusätzlich eingefettet und bemehlt, die Babkas ließen sich so aus der Form lösen. Wenn du dir mit deiner Form unsicher bist: Fette und bemehl sie, bevor du sie mit den Mini Babkas belegst.

Wenn du alle Förmchen befüllt hast, deck alles ab und lass es nochmal 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.

6
Erledigt!
ca. 15-20 Min.

Mini Zimt-Babkas backen

Heiz den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor.

Verrühr ein Ei und bestreich deine Mini Zimt-Babkas damit. Back sie anschließend goldbraun auf mittlerer Schiene. Lass die Babkas anschließend ca. 10 Minuten in der Form außerhalb des Ofens auskühlen, bevor du sie dann von der Form befreist und auf einem Kühlgitter vollständig auskühlen lässt. Streu ein wenig Puderzucker drüber, fertig!

Dazu passt leckeres Vanilleeis und ein paar rote Früchte wie Himbeeren oder Kirschen.

Guten Appetit!

Susi

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann erzähl uns, wie es dir gefallen hat - wir freuen uns von dir zu lesen :)
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Einfachstes und leckerstes Ciabatta der Welt
Vorheriges Rezept
Einfaches Ciabatta
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Kürbiskernbrot mit Kürbiskern-Boden · Dinkel- & Roggenmehl-Brot
Nächstes Rezept
Dinkel-Roggen-Brot mit Kürbiskernen
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Einfachstes und leckerstes Ciabatta der Welt
Vorheriges Rezept
Einfaches Ciabatta
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Kürbiskernbrot mit Kürbiskern-Boden · Dinkel- & Roggenmehl-Brot
Nächstes Rezept
Dinkel-Roggen-Brot mit Kürbiskernen

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)