Torten mit echten Blumen dekorieren
Tipps, Tricks & Anleitung

1 3
Torten mit echten Blumen dekorieren

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Du benötigst

Etwas Floristenband Gibt es in weiß, grün oder braun
1 scharfes Messer
Ein paar kleine, dickwandige Reagenz-Gläser Je nach Torte gibt es sie in unterschiedlichen Größen und Höhen, z. B. bei Kunst und Kreativ oder Amazon
Etwas Küchen-Krepp
und natürlich: deine Blumen und Blüten :)

Torten mit echten Blumen dekorieren: Blumen und Blüten sind das A und O auf jeder Torte … Ob aus Zucker oder echte Blumen – sie verzaubern jeden Gast.

Zutaten

Die Anleitung

Teilen

Torten mit echten Blumen dekorieren: Blumen und Blüten sind das A und O auf jeder Torte … Ob aus Zucker oder echte Blumen – sie verzaubern jeden Gast. Gerade bei Hochzeitstorten dürfen Blumendekorationen nicht fehlen. Und der Anlass bietet eine Fülle an Designmöglichkeiten: So lassen sich Blumen-Elemente aus der Tischdekoration oder Arrangements des Brautstraußes auf der Torte unterbringen und verleihen deinem Tortendesign einen einheitlichen Look. Im Vergleich zu Zuckerblumen benötigen sie auch keine stunden- / tagelange Herstellung – es spricht also vieles für das Torten-Dekorieren mit frischen Blumen und Blüten auf deiner Torte.

Obwohl der Schwerpunkt der Küchen-Miezen in der Entwicklung vollständig essbarer Torten-Dekoration liegt, dekorieren wir hier und da auch mit echten, frischen Blumen unsere Torten. Speziell bei der Tortendekoration gibt es einiges zu beachten, denn: nicht jede Blume eignet sich für eine Torte und auch die Anbringung will wohl überlegt sein – die Bedingungen weichen stark von der Anbringung von Zuckerblumen ab.

Wir beantworten hier die häufig gestellten Fragen zum Thema Tortendekoration mit frischen Blumen, worauf du achten solltest und geben dir eine Anleitung, wie du die Blumen unfallfrei und vor allem sicher an deiner Torte anbringst.

 

Torten mit echten Blumen dekorieren:
Kann ich nicht einfach eine Blume, die mir gefällt, an die Torte anbringen?

Nein, Schönheit ist leider nicht alles. Nicht jede Blume gehört auf eine Torte: Manche sind grundsätzlich giftig oder sie sind gespritzt und beinhalten Pestizide. Am besten eignen sich selbstgezogene Blumen und Blüten aus dem eigenen Garten, wenn du genau weißt, dass sie ungespritzt und ungedüngt sind. Solltest du frische Blumen besorgen, frag vorher deinen Blumen-Verkäufer. Ein guter Blumen-Verkäufer kann dir genau empfehlen, welche Blumen du nutzen kannst, wo sie herkommen, wie der Herstellungsprozess ist, welche Blumen ungespritzt / ungedüngt sind und sie dir gegebenenfalls bestellen. Der konventionelle Blumenhandel eignet sich nicht für die Verwendung von Tortendekorationen, da sie zu stark gespritzt bzw. vorbehandelt sind. Plan bitte genügend Zeit für die Beschaffung deiner Blumen ein – spontane Käufe funktionieren hier leider nicht 🙂

 

Warum ist es so wichtig, auf ungespritzte Blumen zu achten? Macht ihr nicht zuviel Drama?

Naja. Überleg mal: du kreirst eine wunderschöne Torte und dekorierst mit Giften, die du nicht einschätzen kannst. Sie vermischen sich mit deiner Buttercreme oder liegen auf deinem Fondant. Selbst wenn sie nicht mitgegessen werden, weißt du nie, was von deinen Blumen und Blüten abgesondert wird. Manchmal reichen die kleinsten Partikel um Unwohlsein oder im schlimmeren Fall Allergien auszulösen – deswegen: Finger weg.

Auch ein wichtiger Faktor: Blütenstaub / Blütenpollen. Achte darauf, dass nichts von deinen Blumen / Blüten auf die Torte gelangen kann. Stark blühende Blumen scheiden für die Torte aus.

 

Welche Blumen eignen sich die Tortendekoration?

Faustregel: Alle Blumen, die als ‚essbar‘ deklariert sind, lassen sich einsetzen. Dazu gehören Kapuziner Kresse oder Borretsch (Gurkenkraut), Kornblumenblüten, Artischockenblüten, Lavendel, Lilienblüten, Malven, Margeriten, Chrysanthemen, Ringelblumenblüten, Dahlienblüten, essbare Rosen, Wildrosen, Zinnien, Gänseblümchen (in kleinen Mengen, ansonsten giftig), (Duft-) Geranien, Gerbera, Hibiskus-Blüten, Hagebutten, Walderdbeeren, essbare Stiefmütterchen, Veilchen, Garten-Nelken, Kamille, Schleierkraut, Vergissmeinnicht-Blüten, Apfel- oder Kirschblüten, Eucalyptus globulus (gilt als wenig giftig).

Diese Blumen sind zwar essbar, einige halten sich aber nicht ohne Wasser. Wenn du unsere Anleitung unten benutzt, solltest du Schritt 3 & 4) in jedem Fall beherzigen.

 

Welche Blumen sind ungeeignet / giftig / nicht essbar?

Diese Pflanzen sind giftig und haben nichts auf einer Torte zu suchen: Eisenhut, Anemonen (Windröschen), Anthurium (Flamingoblumen), Azaleen, Buchsbaum, Gänseblümchen (in großen Mengen), Engelstrompete, Oleander, Efeu, roter Seidenblast, Butterblumen, Maiglöcken, Bärenklau, Holunder, Rhododendron, Rittersporn, Seidenpflanzen, Kaladien, Calla (Drachenwurz), Schneerosen, Clematis, Narzissen, Belladonna, Rittersporn, Dieffenbachien, Wunderblumen (Mirabills jalapa), Gartenhyazinthen, Hortensien, Hammerstrauch (Cestrum), Stechäpfel (Datura), Lobelien (Männertreu), Himmelblaue Punkwinde (Ipomoea violacea), Immergrün (Vinca), Platterbse, Solandra (Goldkelch), Ranunkeln, Frangipani. Es gibt Tulpensorten, die über essbare Blütenblätter verfügen, die restlichen Pflanzenteile wie der Stengel sind jedoch giftig. Mohn beinhaltet einen weißen / geblichen Milchsaft, der giftige Alkaloide absondert. Vom Flieder sind die grünen Pflanzenteile, die Rinde und auch die Früchte giftig. Grundsätzlich: Wildblumen vom Straßenrand gehören auf keine Torte. Sie beinhalten Schadstoffe und Abgase.

Diese beiden Listen sind nicht vollständig und du solltest – wenn du wirklich auf Nummer sicher gehen willst – dich von einem Fachmann beraten lassen.

 

Können essbare Blumen tatsächlich unbedenklich benutzt werden?

Essbare Blumen können wunderschön auf deiner Torte aussehen, allerdings muss noch eine Kleinigkeit bedacht werden: Lavendel beispielsweise durftet sehr intensiv und gibt den Duft an die Torte ab – erst recht, wenn du Lavendel auf Buttercreme-Torten legst.

 

Ich hab meine Blume gefunden –
was kommt jetzt: Blume schneiden
und ab in die Torte damit?

Nein! Das hat gleich mehrere Gründe: solltest du deine Blume vom Blumenhändler haben, kann es gut sein, dass sie in unterschiedlichen Wassern gestanden hat. Allein aus hygienischen Gründen solltest du keinen Blumenstengel in deine Torte stecken. Und: Der Pflanzen“saft“ kann mit den Zutaten deiner Torte reagieren. Z. B. ist das Öl eines Eukalyptus-Zweigs für Babies, Kleinkinder, Diabetiker und Menschen mit Immunerkrankungen, Asthma oder Epilepsie unverträglich und giftig.

 

Ich will einen Naked Cake backen und mit Blumen dekorieren:
Welche Blumen kann ich zur Dekoration benutzen und was muss ich beachten?

Du kannst die Blumen aus unserer Liste weiter oben benutzen. Allerdings lohnt sich noch eine genauere Recherche vorab, denn Pflanzen reagieren unterschiedlich auf deiner Buttercreme: Manche Blumenblätter absorbieren das Fett – wie Borretsch. Die hygienische Empfehlung lautet, die Borretsch-Blätter nicht länger als vier Stunden in Berührung mit der Buttercreme zu bringen (und deutlich weniger, wenn es sehr warm ist).

 

Schleierkraut ist doch ungiftig, warum sollte ich dennoch nicht zuviel davon nehmen?

Schleierkraut kann allein wunderschön als Dekoration aussehen. Allerdings kommt es hier auf die Menge an: kleinere Mengen sind für den Menschen ungiftig. Bei der Verwendung von größeren Mengen solltest du dringend darauf achten, dass du eine geeignete Unterlage verwendest und nichts vom Schleierkraut deine Torte berührt. In größeren Mengen ist Schleierkraut giftig.

 

Wie lagere ich Blumen?

Deine Blumen sollten möglichst kurz vor dem Anbringen auf die Torte gepflückt sein und dunkel und kühl gelagert werden. Solltest du sie nicht selbst pflücken, stell sie in ein Gefäß mit frischem Wasser in einen dunklen, kühlen Raum (z. B. Keller).

 

Muss ich darauf achten, wo meine Torte später steht?

Ja – ob mit oder ohne frische Blumen – sollte deine Torte nicht in der prallen Sonne und in der Hitze stehen. Versuch sie in einer kühlen Ecke zu lagern oder kein direktes Licht drauf scheinen zu lassen. Dadurch ist die Lebensdauer deiner Blumen höher, Rosen gehen nicht nachträglich noch weiter auf.

 

Torten mit echten Blumen dekorieren:
Wann bringe ich die Blumen am besten an meiner Torte an?

Wir empfehlen dir, deine Kreationen so spät wie möglich anzubringen. So sind die Blumen am längsten frisch und halten noch ein wenig länger auf deiner Torte – vor allem, wenn sie noch nicht so schnell angeschnitten wird, weil jeder Gast die Torte erst bestaunen muss 😉 Wenn du deine Torte einen Tag vorher fertigstellst, dekorier sie noch nicht mit deinen Blumen – sie trocknen nur aus. Verwahr sie sicher in einer Box im Kühlschrank oder kühl gestellt (je nach Beschaffenheit der Blume) und dekorier sie erst am Tag des Torten-Verzehrs.

 

Muss ich noch irgendwas bedenken?

Nicht jeder erkennt den Unterschied zwischen essbaren und nicht essbaren Blumen. Mach es deinen Gästen leicht und hilf ihnen zu erkennen, ob deine verwendeten Blumen giftig sind oder nicht. Bereite doch einfach ein kleines Täfelchen oder ein Schild mit einem kurzen Hinweis vor und stell es zur Torte.

 

(Bisher 55.004 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!

Blumen waschen

Wasch deine Blumen von innen und außen vorsichtig unter fließendem, kalten Wasser. Schüttel sie vorsichtig aus und trockne sie anschließend mit etwas Küchen-Krepp.

2
Erledigt!

Anordnung planen

Überleg dir die Anordnung deiner Blumen auf deiner Torte: manchmal ist weniger mehr.

Starte mit den länglichen, überstehenden Elementen – stell sie nach Bedarf zusammen. Es ist schöner, mit kleineren Zusammenstellungen / Elementen zu arbeiten wie z.B. mit ein oder zwei Zweige. Rosen und Rosenknospen sollten maximal zu zweit zusammengebunden werden, weil sie sonst „zu dick“ sind und nicht mehr in das spätere Reagenzgläschen passen. Es geht nicht darum, einen ganzen Strauß zu binden und auf die Torte zustecken – es geht eher darum, viele kleine Einzelteile zu entwickeln und sie dann auf der Torte zusammenzustecken und komponieren.

Das macht es für dich leichter: Details, die im Nachhinein sich als optisch störend erweisen, lassen sich als Einzelteil einfacher entfernen, als wenn du einen ganzen Strauß „gebunden“ hast.

3
Erledigt!

Zusammenbinden deiner Blumen-Elemente

Schneid deine Blumen an (Stengellänge je nach Bedarf, je nach dem, wie weit die Blume aus dem Reagenzglas rausschauen soll. In unserer Hochzeitstorte sind die Stengel rund 7 – 10cm lang). Es gibt zwei Methoden, wie du vorgehen kannst:

Für eine kurzfristige, kürzere Verweildauer deines Blumenarrangements auf deiner Torte (ich beschreibe diese Art in der weiteren Beschreibung als Variante a): Feuchte das Stengelende nochmal mit fließendem Wasser an und umwickel dann alles mit deinem Floristenband. (Wie auf unseren Bildern.)

Für eine längere Verweildauer deines Blumenarrangements auf deiner Torte (diese heißt in der restlichen Beschreibung Variante b): Umwickel deine kleinen Arrangements mit einem Floristenband. Spar das Stielende aus. Wenn du die Torte jetzt schon fertig dekorieren willst: Mach mit dem nächsten Schritt weiter. Wenn du die Torte erst vor Ort, kurz vor dem Servieren dekorieren willst: Stell die Blumenarrangements in eine kleine Vase, gefüllt mit Wasser und fahr später mit dem nächsten Schritt fort.

4
Erledigt!

Reagenz-Gläser platzieren

Wenn du Variante a) kreeieren willst: Schnapp dir ein Reagenzglas und bohr es vorsichtig in die Torte, bis das obere Ende bündig mit der Torte abschließt. Starte mit dem Dekorieren deiner Blumenelemente – steck dazu einfach deine Blumenkompositionen in das Röhrchen. Solltest du eine größere Fläche wie bei unserem Beispiel dekorieren wollen, steckst du mehrere Reagenzgläser im Abstand von 3 cm in die Torte. So hast du mehr Spielraum und kannst ganz nach Bedarf deine Torte mit frischen Blumen dekorieren.

Für Variante b) gehst du wie folgt vor: Kurz vor dem Servieren der Torte füllst du deine Reagenz-Gläser zur Hälfte mit Wasser. Platzier sie auf deiner Torte und schieb sie in die Torte, bis die Reagenz-Gläser bündig mit der Torte enden.

Ordne jetzt deine Blumen nach Belieben an, so bleiben die Blumen lange frisch.

5
Erledigt!

Abschließend ein paar Tipps & Tricks

Tipp: wenn deine Rosen noch zu sehr geschlossen sind, schneid den Stengel an und halt ihn in heißes Wasser. Deine Rose geht dann noch etwas auf. Umwickel den Stengel wie oben beschrieben anschließend mit Floristenband.

Abschließend: Es gibt Tortendekorateure, die umgeknickte Strohhalme, verschlossen mit Tesafilm als Ersatz für Reagenzgläser nutzen. Wir halten davon nicht so viel, Tesafilm (übrigens genausowenig wie Blumendraht) hat im Inneren einer Torte nix verloren ;) Reagenzgläser aus Glas sind da deutlich sicherer und werden auch nicht aus Versehen zerschnitten.

Der Vorteil an unserer Reagenz-Glas-Methode ist: Die Blumenelemente und das Glas lässt sich während des Torten-Verzehrs gut entfernen. Was übrig bleibt ist deine leckere Torte :)

Susi

Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Tutorial / Anleitung: Kopfsteinpflaster Effekt mit Fondant selbstgemacht
Vorheriges Rezept
Tutorial: Stein-Effekt / Straße aus Fondant
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Tutorial / Anleitung: Wimpelkette für Torten selbermachen - DIY mit Vorlagen zum Downloaden
Nächstes Rezept
Tutorial: Wimpel- & Fähnchenkette für Torten
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Tutorial / Anleitung: Kopfsteinpflaster Effekt mit Fondant selbstgemacht
Vorheriges Rezept
Tutorial: Stein-Effekt / Straße aus Fondant
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Tutorial / Anleitung: Wimpelkette für Torten selbermachen - DIY mit Vorlagen zum Downloaden
Nächstes Rezept
Tutorial: Wimpel- & Fähnchenkette für Torten

6 Kommentare Kommentare verstecken

Hallo,

Hi,

Tolle Infos, Danke! Ich backe eine Hochzeitstorte für meine Schwägerin und die soll auch mit echten Blumen verziert werden, am besten die gleichen vom Strauß! Nun sind die Blumen vom Strauß behandelt, d.h. gespritzt. Auch nach mehreren Anrufen bei Floristen in der Nähe konnte ich keine ungespritzen Blumen (Gerbera, Rosen, Eustoma) ausfindig machen. Gibt es wirklich keine andere Möglichkeit? Einer der Floristen erzählte mir etwas von versiegeln der Blumen mit Kokosfett oder Eiweiß… wäre sehr dankbar um eure Antwort!

Danke und Gruß, Katharina

Hi Katharina, es gibt zwei Möglichkeiten: a) Nehmen wir an, dass du die Blumen direkt oben auf der Torte liegend anbringen willst: Dann würde ich auf die Torte eine dünne Schicht Frischhaltefolie unter die Blumen legen. Bevor die Torte angeschnitten wird, entfernst du die Blumen und die Folie. b) Je nach dem, wie handwerklich geschickt du bist: Verzichtest du auf echte Blumen und baust du Blüten aus Zuckerpaste. Nicht easy, ich weiß 🙂 Nach Rücksprache mit unserer Floristin unseres Vertrauens, können wir dir die vorgeschlagene Versiegelungsmethode nicht empfehlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Eiweiß oder Kokosfett eine schützende / versiegelnde Wirkung hat. Liebe Grüße, Susi

Hallo Conny, beim Holunder wie z.B. dem Schwarzen Holunder sind in den Blättern, der Rinde und den unreifen und in den Samen reifer Beeren verschiedene cyanogene Glycoside enthalten. Die Pflanze ansich enthält Nigrin b, was Verdauungsstörungen verursachen kann. Bei Kindern und sensiblen Personen kann es z.B. zu Erbrechen, leichten Krämpfen bis zu zu Magenbeschwerden führen. Durch Erhitzen wie dein Frittieren kannst du den Gehalt an cyanogenen Glycosiden in den Beeren verringern – wir sprachen in unserem Artikel aber von der Dekoration mit frischen Blumen 🙂 Und Holunder ist nunmal giftig. Vergleiche: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Holunder Liebe Grüße, Susi

Hallo,

Der Artikel ist richtig klasse, danke. Nun hab ich eine Frage. Unsere Hochzeitstorte soll auch echte Blumen bekommen. Unsere Tischdeko und der Brautstrauß besteht viel aus Eukalyptus. Nun wollten wir den eukalyptus schräg über unsere Torte legen mit ein paar weißen Rosen. Wie ist das mit dem Eukalyptus? Kann ich den unbedenklich drauf legen? Oder gibt der den Duft zu stark an die Torte? Vielen Dank schonmal für die Antwort

Guten Morgen Nadine! Ob der Eukalyptus unbedenklich ist, kann ich dir nicht beantworten – woher kommt er? Aus dem eigenen Garten? Oder vom Blumenhandel? Bei letzterem wird er höchstwahrscheinlich behandelt sein und sollte nicht direkt mit auf die Torte. Eukalyptus neigt dazu, Duft abzugeben. Wenn dein Tortendesign es zulässt, würde ich nur den Teil, den das Gesteck berührt mit etwas Frischhaltefolie oder – wenn die Tortenfarbe es zulässt – mit einem Stück weißem oder braunen Backpapier unterlegen (versteckt). Ich wünsch euch eine schöne Feier, liebe Grüße

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)