Gugelhupf-Etagere aus Holz bauen – eine Anleitung
Schwebende Gugelhupfe mit frischer Blumendeko

1 0
Gugelhupf-Etagere aus Holz bauen – eine Anleitung

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Du benötigst

Gugelhupfe, Menge nach Bedarf Bei uns waren es 4 + viele kleine.
Für die DIY-Gugelhupf-Etagere:
1 x für unten: Holzplatte 50 x 50 cm, ca. 3 cm stark
2 x für Etage 1 & 2: Holzplatten ca. 33 x 33 cm, ca. 1,2 cm dick Die Größe deiner Platten richtet sich nach dem Durchmesser deiner Gugelhupfe, siehe Schritt 2
1 x für die obere Etage: Holzplatte 28 x 28 cm, ca. 1,2 cm dick Die Größe deiner Platten richtet sich nach dem Durchmesser deiner Gugelhupfe, siehe Schritt 2
3 x Rundhölzer aus Buche, 3-4 cm stark Berechnung: Siehe Schritt 3.
6 x Metallgewinde für Holz Wir nutzen 8 x 25 mm Gewinde.
6 x 6 cm lange Gewindestangen Wir haben eine lange Gewindestange mit der Säge gekürzt und die Enden entgratet. Es gibt sicherlich irgendwo passende Gewindeschrauben ohne Kopf - wir waren nur zu faul :)
2 Unterlegscheiben Für ober und unten als Abschluss
2 Muttern, passend zur Gewindestange
Falls du mit frischen Blumen dekorieren willst:
7 Papp-Cakedrums im Durchmesser deiner Gugelhupfe. Bei uns waren es 20cm. Die Boards lassen sich im 10er Pack bei Amazon bestellen.
1 Kantholz, ca. 1 m lang, 4 cm hoch, 5mm stark.
dünnes, doppelseitiges Klebeband
2 Packungen Steckschaum / Steckmoos für Frischblumen
Frische, ungespritzte Blumen und Blattgrün aus dem Garten Wir haben hier einen Artikel geschrieben, welche Blumen sich verwenden lassen.
Wimpel mit Namen Klick mal auf das Wort "Wimpel" - dort ist eine Anleitung
Außerdem: Eine oder mehrere Gugelhupf-Formen (je nach Gusto), ein Cuttermesser, Frischhaltefolie, einen Bleistift, eine Nagelschere, einen flachen, großen Behälter für das Einweichen des Steckmooses.

Mit einer Anleitung für eine schwebende Gugelhupf-Dekoration mit frischen, echten Blumen.

Zutaten

  • Für die DIY-Gugelhupf-Etagere:

  • Falls du mit frischen Blumen dekorieren willst:

  • Außerdem: Eine oder mehrere Gugelhupf-Formen (je nach Gusto), ein Cuttermesser, Frischhaltefolie, einen Bleistift, eine Nagelschere, einen flachen, großen Behälter für das Einweichen des Steckmooses.

Die Anleitung

Teilen

(Enthält unbezahlte Produktempfehlungen) Ein lieber Freund heiratet und wünscht sich für seine Hochzeitsfeier – mitten im Sommer – eine Hochzeitstorte von uns Miezen. Eine klassische Hochzeitstorte mit Buttercreme oder Fondant kommt nicht infrage, also entscheiden wir Küchen-Miezen uns für eine Etagere mit vielen leckeren Gugelhupfen. Die Etagere ist über 1 Meter hoch und auf ihr haben 4 verschiedene Gugelhupfe und 12 kleinere Platz. Unsere Etagere sieht so aus:

Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Griechischer Joghurt Gugelhupf mit Feigen & Walnüsse

Die Gugelhupf-Etagere lässt sich optional mit frischen Blumen dekorieren. Welche echte Blumen sich für die Gugelhupf-Dekoration eignen, erfährst du in diesem Artikel. Durch den Einsatz von ungiftigen Blumen, gut verpackten Gestecken und dem einen oder anderen Trick, den wir dir weiter unten erklären, wirken die Gugelhupfe, als würden sie schweben.

Die Gugelhupf-Etagere wirkt besonders hübsch, wenn unterschiedliche Gugelhupfformen benutzt werden. Wir Küchen-Miezen haben durch unseren alten Shop die Liebe zu NordicWare-Backformen entdeckt. Die Gugelhupfe gelingen jedes Mal und wir mögen das Design der Backformen. Jede Mieze hat unterschiedliche Designs zu Haus und so tauschen wir immer mal durch.

Wir haben folgende Gugelhupf-Backformen von NordicWare benutzt:

Unterste Etage: NordicWare „Jubiläum“
Etage Nr. 1: NordicWare „Quadrat“
Etage Nr. 2: NordicWare „Bavaria Bundt“
Oberste Etage: Diese NordicWare Gugelhupf-Form
Kleinere Gugelhupfe auf der unteren Etage: NordicWare „Rondo Mini“

Folgende Rezepte haben wir dafür entwickelt:

Unterste Etage: Ein Gugelhupf mit Griechischem Joghurt und Feigen
Etage Nr. 1: Gin-Tonic-Gugelhupf mit Heidelbeeren
Etage Nr. 2: Crunchy Vanille-Gugelhupf mit Schokolade, Karamell und Erdnüssen
Oberste Etage: Limoncello-Pistazien-Gugelhupf

Kleinere Gugelhupfe auf der unteren Etage: Brownie-Cheesecake-Gugelhupf mit Heidelbeeren

 

Bei der Gugelhupf-Etagere auf den unteren Bildern handelt es sich um Resthölzer, die wir noch auf Lager hatten und die wir selbst zugeschnitten haben. Falls du keine Tischsäge zur Hand hast, haben wir einen schönen Tipp für dich:

Wir benötigen immer mal wieder speziell angefertigte Bretter in bestimmten Maßen oder Formen für unsere DIY-Projekte. Sauber gesägt will gelernt sein und ehrlichgesagt fehlt uns da die ruhige Hand. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Shop von Expresszuschnitt.de gemacht. Dort lassen sich z.B. stabile Buche-Multiplex-Platten gleich auf Format schneiden – anders als im Baumarkt – lassen sie sich auch schon mittig sauber gebohrt und als Achteck oder als runde Scheibe liefern. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und solltest du mehrere Bretter im selben Format benötigen, reduziert sich der Preis erheblich. Und nein 🙂 Wir werden von keinem der hier im Tutorial erwähnten Unternehmen für unsere Empfehlung bezahlt.

Für das Design unserer Platten sieht die Konfiguration im Expresszuschnitt-Shop beispielsweise so aus:

Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Tutorial: Gugelhupf-Etagere aus Holz selber bauen · DIY · Anleitung

Lass mal mit der Anleitung für die DIY-Gugelhupf-Etagere aus Holz starten 🙂 Wenn du übrigens Fragen hast – meld dich gern bei uns und hinterlass uns einen Kommentar.

 

(Bisher 1.962 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!

Der Plan

Diese Anleitung ist für eine Gugelhupf-Etagere mit 4 Etagen geplant. Wenn du weniger Etagen willst: Lass einfach ein oder zwei Platten weg. Aus Stabilitätsgründen können wir dir einen Bau mit mehr als 4 Etagen nicht empfehlen.

2
Erledigt!

Plattengrößen ausrechnen

Schnapp dir deine Gugelhupfform(en). Die Fläche deiner untersten Platte bleibt unverändert bei 50x50 mal ca. 3cm. Um die Flächen für deine restlichen Platten zu berechnen, misst du die Gugelhupfform an der Aufliegefläche deines Kuchens - also an der breitesten Stelle der Form. Addiere zum Maß jeweils 10-12cm hinzu. Beispiel: Unsere Form für Etage 2 hatte einen Durchmesser von 23,5cm. Unsere Platte für Etage 2 muss also 33cm breit sein.

Miss also alle Formen aus und schneid deine Platten zurecht (oder bestell sie bei einem Anbieter deiner Wahl). Unsere Platten sind 8eckig - weil die Gugelhupfe darauf am besten zu erreichen sind.

Bohr in der Mitte der Platte ein Loch in der Stärke deiner Gewindestange.

3
Erledigt!

Stangen ausrechnen

Es gibt 2 Varianten für die Stangen: Planst du eine Gugelhupf-Etagere ohne unterliegende Blumendeko, wo die Gugelhupfe direkt auf die Bretter gelegt werden – dann müssen die Stangen ca. 5 cm höher als die Backform sein. Wenn du unsere Variante mit Blumen nachbauen willst, rechnest du 9 cm zur Höhe deiner Backform hinzu.

Die Stärke deiner Stangen richtet sich übrigens danach, wie stark die Öffnung des Gugelhupfes ist. In unsere Gugelhupfe passten 3-4cm-starke Stangen. Vor allem für die unteren beiden Etagen sollten die Stangen nicht dünner sein, weil sie das ganze Gewicht tragen.

Schneid die Stangen mit einer Säge zurecht.

4
Erledigt!

Stangen bohren und Gewinde eindrehen

Markier deine Stangen in der Mitte, bohr mit einem Holzbohrer ein Loch ca. 3 cm hinein. Das wiederholst du am Ende, sodass beide Enden gebohrt sind. Wenn du nicht freihand bohren kannst, spann die Stange in eine Werkbank ein.

Dreh die Gewindebuchsen in die Löcher.

5
Erledigt!

Zusammenstecken

Schnapp dir das unterste Brett. Nimm dir eine Unterlegscheibe, steck eine-Gewindestange durch das Loch, sicher sie auf der Unterseite mit der passenden Mutter. Dann schraubst du die erste Stange unten auf das Brett.

6
Erledigt!

Optional: Mit Blumen dekorieren.

In unserem Fall haben unsere Cakeboards einen Durchmesser von 20cm. Wir bauen jetzt ein stabiles Gerüst für deine Gugelhupfe pro Etage, damit die Kuchen schwebend wirken und nicht mit dem Steckmoos in Berührung kommen. Dafür benötigst du pro Etage 4 kleine Holzstücke, die du vom Kantholz schneidest. Wenn also die Stange 4 cm stark ist, dein Cakeboard 20 cm breit ist, dürfen deine Hölzer nicht länger als 8cm sein. Damit sie nicht sichtbar sind, haben wir sie mit einer Gehrungslade und einer Holzsäge 6cm groß geschnitten.

Nimm dein Doppelseitiges Klebeband und kleb entlang der beiden langen und einer kurzen Kante. Achtung: Alles, was ab hier kommt, ist für den Tag des Gugelhupf-Verzehrs gedacht - wir kleben jetzt die Platten, die Cakeboards inkl. der Gugelhupfe fest. Wenn du an einem anderen Tag die Etagere benötigst, bereite einfach alle Bauteile vor und mach am Tag ds Verzehrs hier dann weiter:

Entfern das Klebeband und befestige die Holzstücke wie auf dem Foto gezeigt.

7
Erledigt!

Steckmoos zurechtschneiden

Nimm dir das Steckmoos und schneid es wie auf den Bildern gezeigt, zurecht. Lass es in einer breiten Schale mit Wasser vollsaugen. Umwickel es mit Frischhaltefolie und leg es auf die Etagere.

Derweil: Schneid in die Cakeboards mittig ein zur Stange passendes Loch mit einer Nagelschere. Bei uns war es ein Loch von 4 cm. Wir wollten die Gugelhupfe möglichst sicher unterbringen, also haben wir pro Etage 2 Cakeboards benutzt. Dadurch, dass nur das untere Cakeboard festgeklebt ist, lässt sich der Gugelhupf auf dem anderen Board noch drehen.

Platzier deinen untersten Gugelhupf vorsichtig auf der Etagere.

8
Erledigt!

Etagere weiterbauen

Bau die Etagere weiter. Steck die nächste Platte auf, befestige sie mittels Gewindestange und der nächsten Holzstange. Wiederhol den Schritt mit den kleinen Holzstückchen, dem Steckmoos, den Cakeboards und dem Gugelhupf.

Die oberste Etage erhält keine Blumendekoration und wird nur mit der letzten Mutter gesichert. Der Gugelhupf wird nur auf den Cakeboards platziert. Damit die Cakeboards passen und nicht auf der Mutter aufliegen, schneidest du auch hier ein kleines Loch in die Mitte deines Cakeboards.

9
Erledigt!

Blumen stecken

Nimm dir ein spitze Schere oder eine Nadel und starte mit dem Blattgrün. Überall da, wo du ein Blatt feststecken willst, piekst du ein minikleines Loch ins Steckmoos. Stich am besten nicht in die unteren 2 cm des Mooses, es kann sonst sein, dass es ausläuft.

Steck erst das Blattgrün und dann deine Blüten fest.

10
Erledigt!

Fertig

Fertige noch ein paar Wimpel mit den Namen deiner Gugelhupfe an, wir haben unsere auf Schaschlikspieße befestigt und in die Kuchen gesteckt. So sieht das fertige Endergebnis aus:

11
Erledigt!

Tipps für den Transport

Wir hatten großes Glück: Wir konnten die Etagere schon direkt auf einen Rollwagen des Hotels aufbauen. So ließ sich die Etagere bis zum Verzehr in einen kühlen Raum fahren. Unsere Etagere war recht schwer, es kamen sicherlich 20 Kilo zusammen. Die will niemand mehr von A nach B tragen :)

Wenn du die Gugelhupfe transportieren willst, geh wie folgt vor: Back am Tag vor der Veranstaltung alle Gugelhupfe. Lass sie vollständig auskühlen und stell sie in eine Transportbox. Bereite alle Bauteile für die Etagere von weit im Voraus vor - du kannst locker 1-2 Wochen mit dem Bau der Holzetagere anfangen. Am Tag der Veranstaltung: Pflück deine Blumen, dein Blattgrün und stell es in einen Eimer mit etwas Wasser. Nimm alle Bauteile, deine Kuchen, das Zubehör wie doppelseitiges Klebeband etc. mit zum Veranstaltungsort. Dekorier vor Ort. Zum Zusammenbauen und Dekorieren habe ich sicherlich gute 2 Stunden gebraucht.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbauen :)

Susi

Tutorial / Trick: Dunklen Kuchen aus Kuchenform unfallfrei lösen
Vorheriges Rezept
Trick: So kommt der Kuchen unfallfrei aus der Form
Tutorial / Trick: Dunklen Kuchen aus Kuchenform unfallfrei lösen
Vorheriges Rezept
Trick: So kommt der Kuchen unfallfrei aus der Form

2 Kommentare Kommentare verstecken

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)