Süßkartoffel-Brot
Mit rohen Süßkartoffeln

4 1
  • Teilen
  • 11.265 x angesehen
  • Gefällt 62
  • 55 Min. & Ruhezeit über Nacht
  • Portion(en) 1
  • Einfach
  • erst 250 dann 230 °C Ober- / Unterhitze
  • (1)
Süßkartoffel-Brot

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Zutaten

Mengenrechner
1 Brot = ca. 1 kg schwer
160 g fein geriebene Süßkartoffel(n)
435 g Weizenmehl, Typ 1050
60 g Roggenvollkornmehl
25 g Weizenvollkornmehl
325 ml Wasser
14 g Salz
1 g frische Hefe
Außerdem: Gärkörbchen, Backpapier, Frischhaltefolie, Teller, Ofenhandschuhe, Gusseiserner Topf mit einem dazugehörigen Deckel

Rezept merken

Hey, wenn du dieses Rezept in einem eigenen Rezeptbuch merken und speichern möchtest, log dich einfach ein oder ein leg ein kostenloses Miezen-Konto bei uns an.

So lassen sich eigene, private Rezeptbücher mit deinen Miezen-Lieblingsrezepten anlegen, merken und sammeln.

Pinky-Swear: Wir geben deine Daten nicht weiter, du hast jederzeit das Recht, deine Daten bei uns zu löschen.

Alles was du brauchst, sind gute Zutaten, Zeit und einen gusseisernen Topf mit Deckel.

Bewusst leben:
  • Laktosefrei
  • Ohne Ei
  • Ohne Nüsse
  • Ohne Zucker
  • Ruhezeit über Nacht
  • Vegan
  • Vegetarisch

Zutaten

  • 1 Brot = ca. 1 kg schwer

  • Außerdem: Gärkörbchen, Backpapier, Frischhaltefolie, Teller, Ofenhandschuhe, Gusseiserner Topf mit einem dazugehörigen Deckel

Das Rezept

Teilen

Wir haben dir noch ein Tutorial für das Dehnen und Falten von Brotteigen vorbereitet – Schau einmal hier entlang.

(Bisher 11.265 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!
10 Min.

Teig herstellen

Sieb die Mehlsorten in eine Rührschüssel, gib die Hefe, das Salz und die rohe, geriebene Süßkartoffel dazu – rühr alles grob um. Stell das Rührgerät an und gib nach und nach das Wasser dazu. Rühr solange, bis du einen geschmeidigen Teig erhalten hast.

2
Erledigt!
24 Std.

Teig ruhen lassen

Schalte das Gerät aus, form deinen Teig zu einer Kugel und lass den Süßkartoffel-Brot-Teig mit Frischhaltefolie abgedeckt 24 Std. bei Zimmertemperatur ruhen.

3
Erledigt!
Innerhalb der Ruhezeit, alle 7-8 Std.

Teig dehnen und falten

Alle 7-8 Std. muss der Teig gedehnt und gefaltet werden. Das Tutorial haben wir oben im Eingangstext für dich verlinkt.

4
Erledigt!
60 Min.

Ein letztes Mal gehen lassen

Am nächsten Tag: Falte und dehne den Teig ein letztes Mal und gib ihn dann in ein mit einem Tuch belegtes und bemehltes Gärkorbchen. Deck es zu und lass es nochmal für 1 Std. gehen.

5
Erledigt!

Der gusseiserne Topf

Stell den gusseisernen Topf mit Deckel in den Ofen. Heiz den Ofen auf 250°C auf. Derweil: Deck das Gärkörbchen auf und dreh es mit Hilfe von einem Teller und Backpapier um. Schneid das Süßkartoffelbrot ein und heb es am Backpapier in den vorgeheizten, gusseisernen Topf. Deckel drauf und dann ab in den Ofen damit – reduzier jetzt die Hitze auf 230°C.

6
Erledigt!
ca. 45 Min.

Süßkartoffel-Brot backen

Back das Süßkartoffelbrot für 45 Min.. Nach 30 Min. Backzeit entfernst du den Topfdeckel, damit dein Süßkartoffel-Brot eine schöne, goldige Farbe erhält.

Avatar von Susi

Susi

Deine Meinung ist uns wichtig!

Durchschnittliche Bewertung:
(5)
Alle Bewertungen: 1
Avatar von Luca
Luca

Hallo,
ich probiere es gerade aus, überlege gerade, ob die Teigruhe sich durch diese ziemliche Hitze verkürzt - und ich daher vielleicht keine 24 Stunden warten muss. Der Teig steigt jedenfalls schon bis an den Schüsselrand, also verdreifacht sich in etwa.
Ansonsten habe ich das Weizenvollkornmehl mit Kürbiskernmehl ausgetauscht. Ich bin gespannt.
Liebe Grüße

Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rote Beete Schokoladen Kuchen
Vorheriges Rezept
Schokoladen-Kuchen ohne Mehl
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Kürbiskern-Dinkel-Brot
Nächstes Rezept
Kürbiskern-Dinkel-Brot
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rote Beete Schokoladen Kuchen
Vorheriges Rezept
Schokoladen-Kuchen ohne Mehl
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Kürbiskern-Dinkel-Brot
Nächstes Rezept
Kürbiskern-Dinkel-Brot

2 Kommentare Kommentare verstecken

Hallo liebe Béatrice, doch-doch, das ist haargenau so gemeint 🙂 Je weniger Hefe du nimmst, desto mehr Ruhezeit benötigt dein Brot – in diesem Fall sogar 24 Stunden. Es wird im Vergleich zu den sonstigen Hefeangaben, die du kennst, schmackhafter. Probiers mal aus und lass mich wissen, was du davon hältst. Liebe Grüße, Susi

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)