Shortbread Kekse mit Wildblumen
Schottischer Sommer küsst wilde Vielfalt!

0 0
  • Teilen
  • 2.182 x angesehen
  • Gefällt 103
  • ca. 50 Min. + 6 Std. Kühlzeit + 12 Min. Backzeit
  • Portion(en) 18
  • Einfach
  • 180°C Ober- / Unterhitze
Shortbread Kekse mit Wildblumen

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Zutaten

Mengenrechner
Dieses Rezept ergibt ca. 18 Kekse mit einem Durchmesser von 8 cm
Für die Glasur:
3 Eiweiß
480 g gesiebter Puderzucker
0.5 TL Weinsteinpulver
Für den Teig:
250 g zimmerwarme, gewürfelte Butter
100 g Zucker
50 g Reismehl
1.5 TL Salz
300 g Mehl
Nach Bedarf: Abrieb einer Bio-Zitrone oder Bio-Orange oder 1 TL getrocknete Lavendelblüten
1 EL getrocknete Früchte (wir haben uns für getrocknete Kirschen entschieden)
Für die Deko (alle Zutaten je nach Gusto):
Zesten einer Bio-Orange(n)
Zesten einer Bio-Zitrone(n)
1 EL gehackter Rosmarin
1 EL Lavendelblüten
1 EL Zitronenthymian
1 Handvoll Wildblumen, wie Kamille, Kornblumen, Kapuzinerkresse, Gänseblümchen, Stiefmütterchen, Platterbse, Kleeblüten, Borretsch, Rosenblättern, ...
Ein paar gefriergetrocknete Früchte (Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen), z. B. aus deinem Müsli
1 EL zerstoßene Pistazien

Rezept merken

Hey, wenn du dieses Rezept in einem eigenen Rezeptbuch merken und speichern möchtest, log dich einfach ein oder ein leg ein kostenloses Miezen-Konto bei uns an.

So lassen sich eigene, private Rezeptbücher mit deinen Miezen-Lieblingsrezepten anlegen, merken und sammeln.

Pinky-Swear: Wir geben deine Daten nicht weiter, du hast jederzeit das Recht, deine Daten bei uns zu löschen.

Für die Faktenprüfer unter euch: Shortbread kommt übrigens aus Schottland und bedeutet soviel wie „feines Buttergebäck“. Es darf bei keiner Tea-Time fehlen.

Zutaten

  • Dieses Rezept ergibt ca. 18 Kekse mit einem Durchmesser von 8 cm

  • Für die Glasur:

  • Für den Teig:

  • Für die Deko (alle Zutaten je nach Gusto):

Das Rezept

Teilen

Sommer, Sonne – es schreit förmlich nach einer Radtour durch das Mindener Land! Gesagt, getan und schon waren wir unterwegs. An den Feldern vorbei wächst derzeit ein sommerliches Potpourri an Wildblumen, die uns förmlich anschreien: „Nimm-mich-mit!, „Zauber-mit-mir!“ … Was viele nicht wissen: diese Blüten sehen nicht nur wunderschön aus – sie sind auch essbar. Ein paar Sträußchen und Stunden später wird in unserer Miezen-Werkstatt getüffelt.

Heraus kommt ein herrlich leckeres Shortbread-Rezept mit Wildblumen. Die Geschmacksexplosion findet im Mund statt: Die salzig-buttrige Note in Kombination mit der Süße der Glasur und der Würze der Wildblumen und Kräuter haben es uns angetan 🙂

Jetzt aber zum Rezept 🙂

(Bisher 2.182 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!
ca. 5 Min. + 3 Std. Kühlzeit

Die Glasur

Gib das Eiweiß, das Weinsteinpulver und den gesiebten Puderzucker in eine Schüssel und rühr die Zutaten mit einem Holzlöffel so lang um, bis eine dickflüssige, glatte Creme entsteht. Deck deine Schüssel ab und stell sie für 2 – 3 Stunden an einen kühlen Ort.

2
Erledigt!
ca. 5 Min. + 2 Std. Kühlzeit

Teig herstellen

Derweil gibst du die gewürfelte Butter und den Zucker in eine Schüssel und knetest mit den Händen alles durch, bis sich die beiden Zutaten miteinander vermengen, danach das Reismehl, Salz und Mehl dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Wickel den Teig in Frischhaltefolie ein und gib ihn für 2 Stunden in den Kühlschrank.

3
Erledigt!
ca. 10 Min. + 2 x 30 Min. Kühlzeit + 12 Min. Backzeit

Kekse backen

Hol den Teig aus dem Kühlschrank. Teil ihn in zwei Teile und roll ihn zwischen zwei Bögen Backpapier ca. 5 mm dick aus. Stich deine Kekse mit 2 unterschiedlich großen runden Ausstechern aus. Damit sich deine Kekse auf dem Weg zu deinem Backblech nicht verformen (unsere sind während des Ausstechens wieder etwas weich geworden), schiebst du sie einfach mit dem Backpapier auf einem Brettchen nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank. Leg deine „coolen“ Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und schieb sie für 10 bis 12 Minuten in den vorgeheizten Ofen, bis sie an den Rädern leicht goldig sind.

Nimm die Kekse aus dem Ofen und lass sie komplett auskühlen.

4
Erledigt!
ca. 30 Min.

Dekorieren

Trag die Glasur mit einem kleinen Spachtel oder Messer auf einen ausgekühlten Keks auf und dekorier ihn nach Herzenslust. Was hervorragend zusammen passt: zerstoßene Pistazien, Zitronen-Thymian und gefriergetrocknete Himbeeren. Die findest du in deinem Müsli, du brauchst nicht sooo viele :) Du musst sie nur rauspicken. Und noch ein Miezen-Tipp: dekorier die Kekse einzeln nach und nach – die Glasur trocknet schnell aus und bei längerer Wartezeit hält deine Deko leider nicht.

Viel Freude mit deinen kleinen sommerlich-schottischen Leckereien :-)

Gut zu wissen:
Die Glasur lässt sich im Kühlschrank gekühlt und luftdicht verschlossen rund eine Woche aufbewahren. Die Kekse sind luftdicht in einem Metallbehälter rund ein Woche haltbar. Wichtig: Rohes Eiweiß sollten Schwangere, ältere Menschen, Kinder unter 4 Jahren und Menschen mit beinträchtigtem Immunsystem nicht verzehren. Diese Glasur dieser Kekse härtet zwar binnen 10 Minuten aus, allerdings sind die Kekse für diese Personengruppen nicht zu empfehlen.

Katja

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann erzähl uns, wie es dir gefallen hat - wir freuen uns von dir zu lesen :)
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Pasteis de Nata · Portugiesische Vanilletörtchen · Portuguese Custard Tarts
Vorheriges Rezept
Pasteis de Nata: reloaded.
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Kokos-Biskuit ohne Zucker
Nächstes Rezept
Kokos-Biskuit – ohne Zucker
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Pasteis de Nata · Portugiesische Vanilletörtchen · Portuguese Custard Tarts
Vorheriges Rezept
Pasteis de Nata: reloaded.
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept · Kokos-Biskuit ohne Zucker
Nächstes Rezept
Kokos-Biskuit – ohne Zucker

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)