Buttermilch-Brot
Innen fluffig, außen knusprig

0 0
  • Teilen
  • 2.942 x angesehen
  • Gefällt 5
  • 20 Min. + 24 Ruhezeit + 45 Min. Backzeit
  • Portion(en) 1
  • Einfach
  • vorgeheizt: 250°C Ober-/ Unterhitze, Backtemperatur: 230°C
Buttermilch-Brot

Im Sozialen Netzwerk teilen:

Oder Link kopieren und Rezept teilen

Zutaten

Mengenrechner
Dieses Rezept ergibt 1 Brot von rund 1 kg Gewicht.
200 ml warmes Wasser
1 g frische Hefe
220 ml Buttermilch
290 g Weizenmehl, Typ 550
290 g Dinkelmehl, Typ 630
20 g Salz

Rezept merken

Hey, wenn du dieses Rezept in einem eigenen Rezeptbuch merken und speichern möchtest, log dich einfach ein oder ein leg ein kostenloses Miezen-Konto bei uns an.

So lassen sich eigene, private Rezeptbücher mit deinen Miezen-Lieblingsrezepten anlegen, merken und sammeln.

Pinky-Swear: Wir geben deine Daten nicht weiter, du hast jederzeit das Recht, deine Daten bei uns zu löschen.

Wer hätte gedacht, dass so wenige Zutaten so ein köstliches Brot ergeben.

Bewusst leben:
  • Ohne Ei
  • Ohne Nüsse
  • Ohne Zucker
  • Ruhezeit über Nacht

Zutaten

  • Dieses Rezept ergibt 1 Brot von rund 1 kg Gewicht.

Das Rezept

Teilen

Wir Küchen-Miezen backen gern mit Buttermilch. Ob in Scones, Gugelhupf oder in Brot: Buttermilch ist leicht säuerlich und lässt den Teig wunderbar fluffig werden. Heute widmen wir der Buttermilch ein ganzes Brot. Es handelt sich bei diesem Rezept um ein Mischbrot. Wir haben dafür zu gleichen Teilen Weizen- und Dinkelmehl verwendet.

Das Buttermilch-Brot ist herrlich knusprig von außen und innen sehr fluffig. Da nur minimalwenig Hefe in den Teig kommt (und hey, der Teig geht dennoch auf 😉 schmeckt man die Hefe nicht raus. Zeit ist eben alles: Das Brot muss deswegen über Nacht gehen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit diesem Buttermilch-Brot-Rezept! Hast du Anregungen oder Fragen? Dann schreib uns, wir freuen uns über jeden Kommentar 🙂

(Bisher 2.942 x angesehen.)

Die einzelnen Schritte:

1
Erledigt!
10 Mins + 23 Std. Ruhezeit

Zutaten mischen

Füll ein Glas mit dem Wasser und gib die frische Hefe dazu. Stell alles 5 Min. beiseite.

Gib die Buttermilch in eine große Schüssel. Sieb die beiden Mehlsorten und das Salz hinzu. Misch alles mit einem Holzlöffel. Gib dann das Hefewasser hinzu und knete alles zu einem geschmeidigen Teig. Wir haben dafür die Küchenmaschine auf kleinster Stufe ca. 5 Minute mit dem Knethaken für uns arbeiten lassen. Dein Teig ist fertig, wenn er schön seidig glänzt.

Deck ihn ab und lass ihn für ca. 8 Stunden an einem warmen Ort gehen. Nach den ca. 8 Stunden startest du mit dem Dehnen und Falten. Eine Anleitung findest du hier: Brot dehnen und falten. Lass deinen Teig insgesamt ca. 23 Std ruhen, damit er seinen Geschmack voll entfalten kann.

2
Erledigt!
5 Min. + 1 Std.

Teig formen

Mehl dein Gärkörbchen ein. Form aus deinem Teig ein Brotlaib und gib es mit der Unterseite nach oben in das Gärkörbchen. Lass es nochmal abgedeckt rund 1 Stunde gehen.

Nach 30 Minuten: Heiz deinen Ofen auf 250° C vor. Wenn du mit einer Lodgepan oder einer anderen gusseisernen Form backst: Stell die Form mit in den Ofen.

3
Erledigt!
5 Min.

Brot einschneiden (Scoring)

Leg ein Blatt Backpapier auf deine Arbeitsfläche. Stülp dein Gärkörbchen drauf. Schnapp dir eine Rasierklinge oder ein Skalpell und schneide dein Brot ein. Achte drauf, nur die oberste "Haut" einzuschneiden, damit das Brot schön gleichmäßig aufgeht.

Wenn du mit einer Form backst: Nimm sie jetzt aus dem Ofen, öffne sie und heb mithilfe des Backpapiers den Teil in die Form. Alternativ: Gib das Brot mitsamt Backpapier auf ein Backblech.

Reduzier die Hitze auf 230°C.

4
Erledigt!
45 Min.

Buttermilch-Brot backen

Back das Brot ca. 45 Min. Nach dem Backprozess: Nimm es aus der Form und lass es anschließend vollständig auskühlen, bevor du es anschneidest.

Guten Appetit :)

Susi

Deine Meinung ist uns wichtig!

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann erzähl uns, wie es dir gefallen hat - wir freuen uns von dir zu lesen :)
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Gin Tonic Gugelhupf mit Saffon Gin-Sirup & Heidelbeeren
Vorheriges Rezept
Gin-Tonic Gugelhupf
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Dinkel-Vollkorn-Brot
Nächstes Rezept
Dinkel-Vollkorn-Brot
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Gin Tonic Gugelhupf mit Saffon Gin-Sirup & Heidelbeeren
Vorheriges Rezept
Gin-Tonic Gugelhupf
Küchen-Miezen · Back- & Foodblog · Rezept: Dinkel-Vollkorn-Brot
Nächstes Rezept
Dinkel-Vollkorn-Brot

4 Kommentare Kommentare verstecken

Hi Anke,

das geht bestimmt. Ich würde dann den Teig etwas weniger kneten und ggfl. ein wenig mehr Flüssigkeit dazugeben. Aber probier es erstmal mit der Originalmenge an Flüssigkeit aus. Ist der Teig zu fest, gib Löffelweise etwas mehr dazu. Gutes Gelingen, Susi

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns einfach :)